Zu wenig bekannt: die Gesundheit unserer Wälder ist bedroht

Im Hinblick auf die kantonalen Wahlen vom 7. November 2021 wollte WaldFreiburg wissen, wie die Kandidatinnen und Kandidaten für den Grossen Rat und den Staatsrat zu Fragen der Waldbewirtschaftung stehen. Diese Umfrage ist Teil der Robin Hood Aktion, mit der der Verband auf die Herausforderungen für den Wald und die Arbeit der Forstteams aufmerksam machen will. Insgesamt beantworteten 155 Kandidatinnen und Kandidaten die Umfrage vollständig.

Mangelndes Wissen über den Zustand der Wälder

Der Wald steht infolge der Klimaerwärmung unter Druck. Sie beschleunigt den Rückgang einiger lokaler Baumarten und die Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen. Trotz der Alarmsignale, die von Waldbesitzern und Fachleuten regelmässig geäussert werden, schätzen rund 63% der Befragten den Gesundheitszustand unserer Wälder als gut oder ausgezeichnet ein, während knapp 30% ihn als besorgniserregend einstufen. Dies zeigt, dass die Öffentlichkeit die Bedrohung der Wälder und die Notwendigkeit zum Handeln noch nicht erkannt hat. WaldFreiburg wird daher sein Engagement für die Information der Öffentlichkeit weiter verstärken müssen.

umfrage robin hood

Der Ausbau von Energieholz und die Verwendung von Bauholz werden positiv gesehen

 Holz ist ein Material mit vielen Qualitäten: Als Baumaterial kann es CO2 langfristig speichern; beim Heizen anstelle von Öl oder Gas ermöglicht es die Nutzung einer lokalen, CO2-neutralen Energie. Mehr als 75% der Befragten sind der Meinung, dass Energie- und Bauholz eine wichtige Rolle bei der Verringerung unseres CO2-Ausstosses spielen können. Ein ähnlicher Prozentsatz ist der Meinung, dass der Staat und die Gemeinden die Nachfrage nach Holz anregen sollten und dass die Energieversorger ermutigt werden sollten, mehr Lösungen mit Energieholz zu entwickeln.

 Schliesslich unterstützen mehr als 90% der Befragten den Bau von holzbefeuerten Fernwärmeanlagen. Darüber hinaus sind fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereit, sich für die systematische Verwendung von heimischem Bauholz in neuen öffentlichen Gebäuden einzusetzen – sprich für eine sinnvolle und angemessene Verwendung von Holz für alle oder einen Teil der Bauvorhaben. Diese eindeutigen Ergebnisse sind ein positives Signal für die künftige Bedeutung von Holz. WaldFreiburg wird sicherstellen, dass diese Ansichten bei künftigen Entscheidungen berücksichtigt werden. 

umfrage robin hood

Sich mit einer Mitgliedschaft bei den Robin Hoods für den Wald engagieren!

Seit der Lancierung der Sensibilisierungsaktion von WaldFreiburg im September 2021 haben sich 670 Personen der Robin-Hood-Gemeinschaft angeschlossen und so ihre Unterstützung für die Arbeit der Forstteams für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung bekundet. Die Freiburger Bevölkerung kann sich über das Online-Formular oder durch Scannen der QR-Codes auf den im Kanton aufgestellten Tafeln anmelden. Für jedes neue Mitglied pflanzen die Waldbesitzer einen Baum in der Region. Die Mitgliedschaft in der Robin-Hood-Gemeinschaft ist kostenlos und bedeutet keinerlei vereinsmässige oder politische Verpflichtungen.